Selbsttest: Ihr Weg in die glückliche Partnerschaft

Viele beginnen die Partnersuche mit dem Gedanken, wie ihr*e Traumpartner*in sein sollte. Manch einer vergisst: der Weg in die glückliche Partnerschaft beginnt vielmehr bei einem selbst. Wer sich selbst, die eigenen Interessen und Wünsche, wie auch die eigenen Schwächen gut kennt, kann gezielter suchen und findet erfüllteres Glück. Hierbei helfen Online-Plattformen wie Lebensfreunde.de. Erste wissenschaftliche Studien belegen: Beziehungen, die aus dem Online-Dating entstanden sind, halten nachweislich länger und sind erfüllter. Im Folgenden finden Sie Fragen, die Ihnen helfen herauszufinden, was Sie sich wirklich wünschen und wer zu Ihnen passt.

Partnerschaft

Wer von Plakat-Idyllen träumt, wird selten glücklich. Unsere Vorstellungen über die perfekte Beziehung und das perfekte Leben sind stark von der Werbung geprägt. Jeder weiß, Werbung spielt mit unrealistischen Träumen und zielt auf Ihren Konsum, nicht auf Ihr Glück. Die von der Werbung angepriesenen Lebenskonzepte und Idealvorstellungen sind für kaum jemanden im Alltag erreichbar. Viel wichtiger, sie würden die meisten Menschen gar nicht erfüllen oder glücklich machen.

Also Hand aufs Herz: was wünschen Sie sich wirklich? Es ist wissenschaftlich belegt, dass wir am glücklichsten sind, wenn wir uns selbst und unsere Wünsche gut kennen und damit im Einklang leben. Dieser Artikel soll Ihnen helfen, herauszufinden, was Sie sich von einer Partnerschaft wünschen und wer Sie wirklich glücklich macht. Dafür haben wir ein paar Fragen zusammengestellt, die Sie hoffentlich zum Nachdenken anregen. Zücken Sie jetzt Papier und Bleistift. Los geht’s!

Wer sind Sie?

Bevor Sie sich ausmalen, wie Ihr Traummensch sein sollte, beginnen wir mit dem ersten wichtigen Schritt: Ihnen.

1) Welcher Typ sind Sie?

Notieren Sie sich die drei Eigenschaften, die Sie am besten beschreiben. Hier eine Liste zur Anregung:
abenteuerlustig,  ängstlich, besserwisserisch, nachdenklich, bodenständig, gemütlich, esoterisch, familiär, gesellig, empathisch, kommunikativ, idealistisch, unternehmungslustig, intellektuell, konservativ, kreativ, naturverbunden, ruhig, schüchtern, selbstbewusst, sportlich, zuverlässig, …

2) Was interessiert Sie?

Wenden wir uns Ihren Hobbys und Interessen zu. Was tun Sie am meisten und was am liebsten? Worauf könnten Sie nur schwer verzichten? Worüber denken Sie oft und gerne nach? Auf Grundlage dieser Fragen notieren Sie Ihre fünf wichtigsten Interessen.

3) Was macht Sie besonders?

Eine der wichtigsten Fragen: was zeichnet Sie aus? Wenn Sie Schwierigkeiten
haben, diese Frage zu beantworten, stellen Sie sich vor, was ein guter Freund sagen würde. Fragen Sie auch Familienmitglieder, vielleicht sogar alte
Klassenkameraden. Diese wissen das oft besser als Sie selbst. Notieren Sie mindestens drei Eigenschaften, die Sie besonders machen.

4) Was sind Ihre Schwächen?

Seine Schwächen kennen ist elementar bei der Suche nach einer glücklichen
Partnerschaft. Wer sich seine Schwächen bewusst macht, ist möglicherweise auch toleranter, was die Schwächen anderer angeht. Ebenso gibt es Charaktertypen, die mit Ihren Schwächen besser umgehen können als andere. Vielleicht finden Sie sogar Menschen, die Ihre Schwächen ausgleichen können oder sie sogar besonders liebenswert an Ihnen finden. Schwächen vertuschen wird Ihnen in einer Partnerschaft früher oder später auf die Füße fallen. Also Hand aufs Herz: notieren Sie Ihre drei größten Schwächen.

Was wünschen Sie sich in einer Partnerschaft?

Nun zum zweiten Schritt. Machen Sie sich bewusst, was Sie in einer Partnerschaft suchen.

1) Wie würde Ihre ideale Partnerschaft aussehen?

Malen Sie sich Ihre ideale Partnerschaft aus. Bleiben Sie möglichst konkret. Stellen Sie sich den gemeinsamen Alltag, gemeinsame Reisen, zusammen verbrachte Familienfeste und Ähnliches präzise vor. Wie oft wollen Sie sich sehen? Wollen Sie zusammen wohnen, und wenn ja, wie? Ihnen fallen sicher noch tausend weitere Fragen ein, um das Bild vollständig vor Ihrem Auge erscheinen zu lassen.

2) Womit sind Sie zufrieden, bzw. unzufrieden im Leben?

Es mag unromantisch klingen, doch am Ende braucht eine Beziehung ein
ausgewogenes Geben und Nehmen. Eine Partnerschaft kann bereichern und
einschränken. Machen Sie sich klar, was Sie auf keinen Fall aufgeben wollen. Eine Beziehung, die die Bereiche verschlechtert, mit denen Sie jetzt in Ihrem Leben sehr zufrieden und glücklich sind, wird im Zweifel nicht lange halten. Im Kontrast dazu, hat eine Beziehung eine glückliche Perspektive, wenn sie Sie darin unterstützt, was Ihnen allein schwerfällt und Sie in Bereichen stärkt, die Ihnen fehlen. Natürlich entscheiden am Ende die Gefühle. Es bleibt dennoch wichtig, es sich bewusst zu machen und hilft auch Zeiten zu überstehen, wenn die Schmetterlinge mal im Urlaub sind. Also: wenn Sie Ihr Leben betrachten, was sind Bereiche, die gut laufen und wo hapert es? Notieren Sie jeweils drei Punkte, mit denen Sie besonders zufrieden und unzufrieden sind.

3) Was können Sie aus Ihren bisherigen Beziehungen lernen?

Oft wird geraten, während eines ersten Treffens zu vermeiden, vorherige
Beziehungen zu erwähnen. Auch für einen selbst sind Vergleiche mit früheren
Partnerschaften vielleicht nicht immer hilfreich. Dennoch können frühere
Beziehungen im Zweifel die beste Auskunft geben darüber, was Sie in einer
Partnerschaft suchen und auch, was Sie möglicherweise bei der nächsten
Beziehung vermeiden sollten. Daher nehmen Sie sich Zeit für die folgenden
Fragen: was vermissen Sie von Ihren alten Partnerschaften? Was hat Ihnen gefehlt in der Partnerschaft? Was waren typische Konfliktthemen in Ihren bisherigen Beziehungen? Was in einer Partnerschaft hat Sie glücklich gemacht?

Wer passt zu Ihnen?

Nun sind wir beide der Frage angelangt, die so oft an den Anfang gestellt wird. Mit wem könnten Sie glücklich werden?

1) Wie ähnlich sollte Ihr*e Partner*in Ihnen sein?

Gegensätze ziehen sich an. Gleich und gleich gesellt sich gerne. Glückliche
Partnerschaften beruhen nachgewiesenermaßen auf einer guten Balance von
Gegensätzen und Gemeinsamkeiten. Um herauszufinden, welche Gegensätze
Ihnen gut tun und auf welche Gemeinsamkeiten Sie auf keinen Fall
verzichten möchten, beantworten Sie die folgenden Fragen: Wo können Sie einen Gegenpol brauchen? Welche Interessen und Ansichten müsste Ihre bessere Hälfte auf jeden Fall teilen?

2) Wen bewundern Sie?

Nun widmen wir uns der Frage, was Sie an anderen Menschen interessant finden. Machen Sie dazu eine Liste mit mindestens drei Menschen, die Sie bewundern. Schreiben Sie in einem zweiten Schritt auf, wofür Sie diese Menschen bewundern.

3) Für wen sind Sie eine gute Partie in einer Partnerschaft?

Bevor Sie zu viele Ansprüche an das Gegenüber stellen, lohnt es sich zu fragen, für wen Sie selbst eine gute Partie sind. Ein Großteil des Glücks in einer Beziehung geht davon aus, dass Sie sich attraktiv, gebraucht und bewundert fühlen. Es lohnt sich daher, sich zu fragen, was Sie zu geben haben. Vielleicht kommen Sie mit der Frage Ihrem Traummenschen sogar näher, als wenn sie sich darin verlieren, was Sie sich alles wünschen. Nehmen Sie sich also auch Zeit für die Frage: für wen oder welchen Charaktertyp bin ich eine gute Partie?

4) Wer ist eine gute Partie für Sie?

Wenn Sie zurück denken an Ihre Überlegungen über eine glückliche Partnerschaft, wer wäre eine gute Partie für Sie? Notieren Sie fünf Eigenschaften, die ein Mensch haben sollte. Notieren Sie auch mindestens drei Eigenschaften, wo die Konflikte vorprogrammiert wären. Werfen Sie noch einen Blick in Ihren Freundeskreis: Was zeichnet Ihre Freundschaften aus? Mit welchem Typ Mensch kommen Sie gut aus und wo fühlen Sie sich wohl?

Gratulation: Geschafft!

Nun haben Sie den Fragen-Dschungel gemeistert. Wir hoffen, dass Ihnen die Fragen geholfen haben, Sie zum Nachdenken zu bringen. Nutzen Sie die neuen Erkenntnisse über sich selbst, um Ihr Lebensfreunde-Profil auf den neuesten Stand zu bringen. Je aussagekräftiger Ihr Online-Profil ist, desto mehr Chancen haben Sie, eine glückliche Partnerschaft zu finden. Online-Partnerplattformen helfen die häufigsten Konfliktstellen schon bei der Partnerwahl zu umgehen und Menschen zu finden, die wirklich zu einem passen. Nutzen Sie schon Ihre Profilbeschreibung, um auszudrücken, wer Sie sind und was Sie sich wünschen. So werden Sie am besten gefunden und heben sich aus der Masse ab. In diesem Sinne, alles Gute!

Beginnen Sie jetzt Ihre Partnersuche auf Lebensfreunde.de

Freizeit, Freundschaft und Romantik auf Lebensfreunde.de